EchoSpore

Wahre Kunst bleibt unvergänglich. (Beethoven)

ÄnderungsHistorie


Wir danken allen, die einen Beitrag zu EchoSpore geleistet haben und leisten werden, sehr herzlich. Sie finden auf den jeweiligen Seiten der Komponisten detaillierte Ver- und Hinweise, die wir zu beachten bitten.


2018 August

Maria Jane Loizou, Collection Management Librarian, New England Conservatory (NEC) Library, sendet eine Audiokopie von Hermann Hans Wetzlers Schäfer-Szene aus der Oper "Die Baskische Venus" zu, nachdem Brian Yankee, Director of Performance Services (NEC), die Genehmigung zur Veröffentlichung auf „EchoSpore“ erteilt hatte. Felix Wolfes, Organisator des Rezitals am 27. Mai 1970, begleitete am Klavier.

Jascha Nemtsov gibt in Gaâs (Frankreich) ein Konzert mit Werken u.a. von seiner Gattin, Sarah Nemtsov, sowie Vsevolod Zaderatsky (1891–1953), Viktor Ullmann (1898–1944) und Alfred Goodman (1919–1999). Für die Zaderatzky-Seite auf „EchoSpore“ erlaubt er die Veröffentlichung des Booklets zu seinen 5 Zaderatsky-Portrait-CDs.


2018 Juli

Phyllis Kaplan sendet für das Projekt „EchoSpore“ aus den USA nach Europa CDs mit Aufnahmen aus Konzerten mit ihrer Beteiligung, mit Liedern u.a. von Felix Wolfes, Bernhard Sekles und Herbert Fromm. Sie erteilt die Erlaubnis, diese auch auf HearThis einzustellen.


2018 Juni

Das Nodelman Quartett [= Misha Nodelman (1. Violine), Evgeny Selitsky (2. Violine), Andreas Kosinski (Viola) und Mark Mefsut (Violoncello)] spielte am 23. Juni 2018 im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Rahmen des Projektes « La Cité des Dames / EchoSpore » [Organisation: Prof. Dr. Florence Millet]. Das Konzert wurde mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Bank Stiftung realisiert.

Die folgenden Aufnahmen - ein Live-Mitschnitt - sind Eigentum der Stiftung Lichterfeld,
erstellt durch Cybele Records GmbH.

Hensel, Fanny (1805-1847) - Streichquartett_Es-dur
Nodelman-Quartett
Misha Nodelman (1. Violine), Evgeny Selitsky (2. Violine), Andreas Kosinski (Viola) und Mark Mefsut (Violoncello)

Sie können die Rechte-eigenen „EchoSpore“-Aufnahmen der Stiftung Lichterfeld auch hier hören.


2018 Mai

Frau Dr. Inna Klause stellt „EchoSpore“ eine auf Basis Ihres Buches "Der Klang des Gulag: Musik und Musiker in den sowjetischen Zwangsarbeitslagern der 1920er bis 1950er-Jahre" angefertigte Liste der in Gulags inhaftierten bzw. dort um gekommenen Kompnisten zur Verfügung. Sie werden sukzessive mit eigenen Seiten in „EchoSpore“.de bedacht:


2018 April

Florence Millet (Klavier), Bernhard Mitmesser (Klarinette) und Momchil Terziyski (Viola) spielen - im Rahmen des 2. Kammerkonzerts des Sinfonieorchesters Wuppertal am 5. Februar 2018 im Mendelssohn Saal der Historische Stadthalle von Wuppertal - das Trio für Klarinette, Viola und Klavier von Leo Smit und erteilen das Recht zur Veröffentlichung der Aufzeichnung auf „EchoSpore“.


2018 März

In Pouillon führen Diane Belhadj und das Quatuor Arnaga von Wilhelm Rettich "Ich und Du", 5 Lieder nach Gedichten von Christian Morgenstern und op 10.1 "Psalm" von Ernst Bachrich auf. Matthew Vest, Music Inquiry and Research Librarian am UCLA Music Library in Los Angeles, hatte die Partitur für das Projekt „EchoSpore“, diesen Anlass aufbereitet; ihm gilt ein besonderer Dank.

Beim Konzert zugegen war Paul van Gastel, Enkel von Paul Hermann, der im französischen Südwesten, unweit der Départmentshauptstadt Mont-de-Marsan, Zuflucht suchte. In Toulouse wurde er 1944 Opfer einer Razzia und über Drancy nach Auschwitz transportiert.


2018 Februar

Im Kontext der Ausstellung « Das verdächtige Saxophon. "Entartete Musik" im NS-Staat » spielten am 9. Februar 2018 in Haus Kemnade (Hattingen) Liying Zhu (Gitarre) und Changhuan Xia (Flöte) von Mario Castelnuovo-Tedesco "op 205 Sonatina". Liying Zhu (Gitarre) trug im Weiteren vor: von Ursula Mamlok "5 Intermezzi" und von Alexandre Tansman "Suite in modo Polonico".

Organisation und Betreuung der Musiker der Hochschule für Musik und Tanz Köln wurden erneut von Frau Prof. Dr. Florence Millet geleistet. Dies gilt auch für das Konzert am Vortag in der Jüdischen Gemeinde Bochum - Herne - Hattingen. Cybele Records GmbH fertigte Aufnahmen an, ermöglicht auch durch eine Unterstützung des Kulturbüros Bochum. Allen - gerade auch den Musikern - gilt unser besonderer Dank.

Alexander Breitenbach, Klavier, begann am 8. Februar 2018 mit Werken von Ernst Bachrich: "op 1 Sonate für Klavier", "op 6 Drei Portraits : Klavierstücke" und "Prélude pour piano à Madame Helène Herschel". Die drei Aufnahmen erreichen Sie über diesen Link.

Manon Blanc-Delsalle (Sopran), Andria Chang (Violine), Josep Castanyer Alsono (Cello), Till Müller (Klarinette), Evgenios Anastasiadis (Flöte) und Vittoria Quartararo (Klavier) begeisterten das Publikum mit "Pierrot lunaire (12 Gedichte von Albert Giraud)" von Max Kowalski in der Bearbeitung von Johannes Schöllhorn. Hier hören Sie die Aufzeichnung.

Szymon Laks' "Divertimento" brachten Olga Ryazantseva (Klavier), Leonardo Pedroza (Flöte), Paulo Francke (Cello) und Emanuel Rauch (Violine) dar. Zum Lauschen.

Elöd Ambrusz am Klavier setzte den Schlusspunkt mit "op 31 Pittoresken" von Erwin Schulhoff. Hier klicken macht es hörbar.

Sie können die Rechte-eigenen „EchoSpore“-Aufnahmen der Stiftung Lichterfeld auch hier hören.


2018 Januar

Im Rahmenprogramm des Internationalen Holocaust-Gedenktages 2018 im Deutsches Fußballmuseum (Dortmund) erklingen Musikstücke jüdischer Komponisten, die Opfer der NS-Verfolgung wurden. "Dies ist Teil des Projektes „EchoSpore“, das von der Stiftung Lichterfeld (Treuhänder: Ruhrstiftung Bildung und Erziehung, Essen) ins Leben gerufen wurde."


2017 Dezember

Im Rahmen eines Geschenkkonzertes zur WinterSonnenWende erklingen durch Olivier Seube (Viola), Vanessa Boutan-Gardebien (Piano) und Diane Belhadj (Mezzo-Sopran)
von Henry Cowell - "Hymn and Fuguing Tune N° 7" pour alto et piano,
von Alexander Weprik op 4 Quatre pièces pour alto et piano,
von Felicitas Kukuck "Fantaisie" pour alto et piano
und von Hermann Hans Wetzler 5 Lieder, op. 6: Abschied, Deiner hellen Stimme fröhlicher Klang, Die Sonne sank, November, Beherzigung. Der Stiftung Lichterfeld wurden die Noten von op. 6 (H.H. Wetzler) für das Projekt EchoSpore von Dr. Heinrich Aerni, Zentralbibliothek Zürich, Musikabteilung, Sammlungen und Nachlässe, zur Verfügung gestellt.


2017 November

Herr Prof. Dr. Jascha Nemtsov stellt EchoSpore bzw. der Stiftung Lichterfeld die Partituren "Rhapsodie" und "Totenlieder" von Alexander Weprik für eine Konzertvorbereitung zur Verfügung. Er hat diese äußerst seltenen Notenausgaben - sowie einen Satz als Manuskript - in russischen Archiven gefunden und das Werk anschließend ins Konzertrepertoire eingeführt.

Er übersendet zudem die Kopie eines Aufsatzes, der den Blick weitet für die von Unrecht und Verfolgung betroffenen Komponisten im sowjetischen Einflussbereich: "Ich bin schon längst tot" - Komponisten im Gulag (s. zeitschrift-osteuropa.de bzw. das Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe).

Neben den bereits auf EchoSpore ursprünglich vorhandenen Einträgen zu

erschließt sich ein weiterer Kreis von Betroffenen/Opfern: Die Genannten wurden in EchoSpore integriert.


2017 Oktober

Frau Jeannine Hirzel sendet Auszüge einer CD zu, auf der sie opus 8 "Fünf Gedichte von Robert Burns" und opus 9 "Zwei Gedichte von Michelangelo" von Hermann Hans Wetzler (1870-1943) vorträgt. Auf EchoSpore sind diese 7 Stücke nun zu hören (s. ανακαλύψεις / anakalýpseis).


2017 September

Im Rahmen ihres Konzertes in der Kirche von 40350 Gaâs (Frankreich) spielt Marie-Catherine Girod für EchoSpore drei Stücke von Arthur Lourié (1891-1966). Das vollständige Konzert steht bereit auf champ-de-lumieres.fr.


2017 August

Der Coral de Cámara de Pamplona gibt ein Konzert auf dem Champ-de-Lumières in 40350 Gaâs (Frankreich) und integriert zugunsten des Projektes EchoSpore in sein Programm einen Auszug aus "O Kind, o wahrer Gottessohn" von Günther Raphael (1903-1960). Die Konzertaufzeichnung ist auf champ-de-lumieres.fr in verschiedenen Auflösungen verfügbar.

Marta Ubieta (Sopran), José Antonio Urdiain (Tenor), Jon Thate (Flauta) und Mario Lerena (Piano) widmen einen Teil ihres Konzertes in der Kirche von 40350 Pouillon (Frankreich) dem Schicksal einiger Textdichter zu Werken von Franz Lehár, ein jedes Lied eine EchoSpore für diese Opfer. Sehen Sie die Konzertaufzeichnung auf champ-de-lumieres.fr.

Jie Zhou (Harfe), Stephan Dreizehnter (Querflöte) und Andreas Oberaigner (Klarinette) trugen im Rahmen eines Konzertes auf dem Champ-de-Lumières in 40350 Gaâs (Frankreich) u.a. Werke von Paul Ben-Haim (1897-1984), Ernst Krenek (1900-1991), Leo Smit (1900-1943) und Theo Smit Sibinga (1899-1958) vor. Ausschnitte des Konzertes zugunsten EchoSpore sind über champ-de-lumieres.fr zugänglich. Das identische Programm fand in Pamplona ein ebenfalls begeistertes Publikum.

Jie Zhou (Harfe), Stephan Dreizehnter (Querflöte) und Andreas Oberaigner (Klarinette) gaben ein EchoSpore-Konzert im Museum Chillida Leku (Hernani bei San Sebastián, Spanien) mit verändertem Programm. Neben Ernst Krenek (1900-1991) und Leo Smit (1900-1943) kam auch ein Werk von Paul Hindemith (1895-1963) zur Aufführung. Das Video des Konzertes ist eingestellt auf champ-de-lumieres.fr. Auch in Gernika spielte das Trio diese Werke vor zahlreichen Zuhörern.


2017 Juli

Herr Prof. Johannes Schöllhorn übermittelt die Scankopie eines Auszugs seiner handschriftlichen Partitur zu Max Kowalskis op 4 "Pierrot Lunaire - Gedichte" (Bearbeitung für Kammerensemble und Singstimme) (s. σπορόφυτο / sporófyto) zur Veröffentlichung auf EchoSpore.


2017 Juni

Die Stiftung Berliner Philharmoniker recherchiert für EchoSpore erstmalig zu einem Komponisten und seinem Zusammenwirken mit den Berliner Philharmonikern: Adolf Busch (s. συμβιώσεις / symvióseis). Zu weiteren Komponisten, die gelegentlich oder regelmäßig auch als Solisten bzw. Dirigent engagiert sind, erhält EchoSpore Anlistungen.


2017 Mai

Das Deutsche Radio-Archiv lizenziert an EchoSpore Aufnahmen aus seinem Bestand, auf denen der Komponist und Violoncellist Pál Hermann zu hören ist (s. ανακαλύψεις / anakalýpseis). Zwischenzeitlich sind durch das DRA weitere besondere Aufnahmen zur Verfügung gestellt worden.


2017 Mai

Claudia Bibiana Wagner stellt EchoSpore erste Aufnahmen aus dem Werk ihres Vaters, Werner Wagner, zur Verfügung (s. ανακαλύψεις / anakalýpseis).


2017 März

Start EchoSpore. Das Institut für Historische Musikwissenschaft der Universität Hamburg sorgt für den Grundstock, ein Auszug aus seiner Datenbank, dem Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit (LexM).


Bedenkenswert

«Die Idee der Nichtwiederholung ist die Grundlage des gesamten Lebens. Nicht zwei Augenblicke, die wir unmittelbar erleben, sind gleich.»

Alois Haba
Von der Psychologie der musikalischen Gestaltung


Sehenswert


Lesenswert


Angehenswert