EchoSpore

Wahre Kunst bleibt unvergänglich. (Beethoven)

ÄnderungsHistorie


Wir danken allen, die einen Beitrag zu EchoSpore geleistet haben und leisten werden, sehr herzlich. Sie finden auf den jeweiligen Seiten der Komponisten detaillierte Ver- und Hinweise, die wir zu beachten bitten.


2017 Juli - Herr Prof. Johannes Schöllhorn übermittelt die Scankopie eines Auszugs seiner handschriftlichen Partitur zu Max Kowalskis op 4 "Pierrot Lunaire - Gedichte" (Bearbeitung für Kammerensemble und Singstimme) (s. σπορόφυτο / sporófyto) zur Veröffentlichung auf EchoSpore.


2017 Juni - Die Stiftung Berliner Philharmoniker recherchiert für EchoSpore erstmalig zu einem Komponisten und seinem Zusammenwirken mit den Berliner Philharmonikern: Adolf Busch (s. συμβιώσεις / symvióseis). Zu weiteren Komponisten, die gelegentlich oder regelmäßig auch als Solisten bzw. Dirigent engagiert sind, erhält EchoSpore Anlistungen.


2017 Mai - Das Deutsche Radio-Archiv lizenziert an EchoSpore Aufnahmen aus seinem Bestand, auf denen der Komponist und Violoncellist Pál Hermann zu hören ist (s. ανακαλύψεις / anakalýpseis). Zwischenzeitlich sind durch das DRA weitere besondere Aufnahmen zur Verfügung gestellt worden.


2017 Mai - Claudia Bibiana Wagner stellt EchoSpore erste Aufnahmen aus dem Werk ihres Vaters, Werner Wagner, zur Verfügung (s. ανακαλύψεις / anakalýpseis).


2017 März - Start EchoSpore. Das Institut für Historische Musikwissenschaft der Universität Hamburg sorgt für den Grundstock, ein Auszug aus seiner Datenbank, dem Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit (LexM).


Bedenkenswert

«Die Idee der Nichtwiederholung ist die Grundlage des gesamten Lebens. Nicht zwei Augenblicke, die wir unmittelbar erleben, sind gleich.»

Alois Haba
Von der Psychologie der musikalischen Gestaltung


Sehenswert


Lesenswert


Angehenswert